EggebekJannebyJerrishoeJoerlLangstedtSollerupSuederhackstedtWanderup
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Der Masterplan 100 % Klimaschutz ist da!

Amt Eggebek, den 13.07.2017

Der Masterplan 100% Klimaschutz ist da!

 

Am 12. Juli 2017 erhielten die 34 Gemeinden der Klimaschutzregion Flensburg den „Masterplan 100 % Klimaschutz“. Die öffentliche Übergabe vor etwa 60 EinwohnerInnen der Region erfolgte im Amt Eggebek. Das vom Projektbüro SCS Hohmeyer | Partner erstellte Konzept bildet die neue Leitlinie für das klimaschutzbezogene Handeln der Gemeinden und des kommunalen Klimaschutzmanagements der Region Flensburg.

 

Ziel der Kommunen ist es, im Flensburger Umland die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um nahezu 100 % zu reduzieren und gleichzeitig den Endenergieverbrauch der Region bezogen auf das Jahr 1990 zu halbieren. Der vorliegende Masterplan enthält rund 60 konkrete Klimaschutzmaßnahmen und Umsetzungsstrategien auf dem Weg zur Zielerreichung. Diese wurden in Veranstaltungen und Workshops gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, Energieversorgern, Wohnungsbauunternehmen, Verkehrsbetrieben, Landwirtschaft, Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern der Umlandgemeinden erarbeitet.

 

 

„Eine zentrale Rolle zur Reduktion des Endenergieverbrauchs spielen technische Maßnahmen wie z.B. die energetische Gebäudesanierungen, Heizungspumpentausch, Umrüstung auf LED-Leuchten, Elektromobilität und die Nutzung erneuerbare Energieträger. Aber auch Verhaltensänderungen wie z.B. die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrädern anstatt des privaten Pkws auf jeder Fahrt oder das gemeinsame Fahren, richtiges Heizen und Lüften sowie Vermeidung von Stand-by-Verlusten sind wichtige Bausteine des Masterplans“, erläutert Jördes Wüstermann von SCS Hohmeyer | Partner. Adressiert werden Kommunen, Privathaushalte sowie Landwirtschaft, Unternehmen und Energieversorgung. Die Umsetzung braucht engagierte EinwohnerInnen.

 

Gute Beispiele dafür gibt es bereits: umfangreich energetisch sanierte Verwaltungsgebäude und Sporthallen mit Austausch der Heizungsanlage (u.a. in Hürup), eine vollständige Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED (Husby), ein Quartierskonzept mit Umsetzung eines Nahwärmenetzes (in Schafflund), ein gemeindeeigenes Förderprogramm für erneuerbare Energien in Privathaushalten (in Ringsberg), ein landwirtschaftlicher Biobetrieb mit nachhaltiger Humuswirtschaft (Hürup), einen Bürgerbus (in Wanderup) sowie eine Mitfahrbank in der Gemeinde Hürup.

 

Drei Klimaschutzmanagerinnen stehen den Gemeinden bei der Umsetzung zur Seite. Neben fachlicher Beratung und Einwerbung von Fördermitteln gehören auch die Planung und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktionen dazu.

 

„Die Eigeninitiative die bereits in der Vergangenheit von den Einwohnerinnen und Einwohnern in Sachen Klimaschutz gezeigt worden ist, motiviert mich als Klimaschutzmanagerin täglich den kommunalen Klimaschutz auch in Zukunft voranzubringen. Die Vielzahl der unterschiedlichen Akteure in der Region zeigt einmal mehr, was kommunaler Klimaschutz in ländlichen Regionen bewegen kann. Kita- und Schulleitungen, BürgermeisterInnen, Landwirte, Vereine, Bürgerwindparke und kleine Unternehmen ziehen gemeinsam für den Klimaschutz in der Region Flensburg an einem Strang.“

 

Aktuelle Projekte sind z.B. der „Stromspar-Check“ mit der bequa Flensburg für einkommensschwache Haushalte und die Etablierung von 34 Mitfahrbänken mit „Boben Op e.V.“. In Vorbereitung sind ein Klimabildungsprojekt mit einer Kita sowie ein Energieberatungstag für Privatpersonen mit der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

 

Klimaschutz ist ein langfristiger Wandlungsprozess. Jede Maßnahmenumsetzung, egal ob groß oder klein, leistet dazu einen Beitrag. „Es gehören Mut und Ausdauer dazu, um sich den selbst gesteckten Klimazielen zu stellen und sie aktiv anzugehen. Jeder Einzelne von uns kann und muss dazu beitragen“, so Projektleiter Lars Fischer.

 

 

Alle Gemeinden des Amtes Eggebek gehören zu den 34 Gemeinden der Klimaschutzregion Flensburg (Umland). Bei der Organisation und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen erhalten "Rückenwind" durch das gemeinsame kommunale Klimaschutzmanagement.

Weitere Informationen unter http://klimaschutzregion-flensburg.de