EggebekJannebyJerrishoeJoerlLangstedtSollerupSuederhackstedtWanderup
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Bekanntmachung von Vermessungsarbeiten an der Treene

Amt Eggebek, den 02.07.2019

Vermessung der Treene zwischen Hollingstedt und Eggebek

Ab dem 8. Juli werden entlang der Treene zwischen Hollingstedt und Eggebek Vermessungsarbeiten durchgeführt. Während der etwa zweimonatigen Arbeiten werden Mitarbeiter/innen der Nortorfer Firma Torresin & Partner kurzzeitig die Ufer der Treene betreten, um das Querprofil der Treene zu ermitteln.

Die Arbeiten erfolgen im Rahmen des Projektes „Zukunft Eider - Wasserwirtschaftliche und wasserbauliche Systemstudie des Eider-Treene-Systems“.

In dem im Januar 2019 gestarteten Vorhaben arbeiten der Eider-Treene-Verband, die Deich-und Hauptsielverbände Dithmarschen und Eiderstedt und der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz mit dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning zusammen, das die Projektleitung hat. Die Bundesanstalten für Wasserbau in Hamburg und für Gewässerkunde in Koblenz unterstützen das Vorhaben mit Computermodellen. Inhaltlich geht es u.a. darum, den Abfluss von Regenwasser im Einzugsgebiet der Eider auch in Zeiten des Klimawandels sicherzustellen.

Seit mehreren Jahrzehnten unterliegen die Gewässersysteme von Eider und Treene starken Veränderungen. In der Tideeider wird ein Sedimenteintrag beobachtet. Dadurch verringern sich die Gewässerprofile und das natürliche Gefälle. Die Entwässerung des Hinterlandes wird zunehmend schwieriger. Der vor über hundert Jahren erfolgte Bau des Nord- Ostsee-Kanals und die Landsenkung auf tiefgründigen Moorstandorten erschweren die Situation. Durch den Klimawandel mit zunehmenden Niederschlägen und steigendem Meeresspiegel ergeben sich neue Herausforderungen für die Wasserwirtschaft, die Entwässerung des Binnenlandes und für den Erhalt der Schifffahrt.

Mit Hilfe von Computermodellen sollen diese Entwicklungen in dem Projekt untersucht werden, um

  • die weitere morphologische Entwicklung der Tideeider hinsichtlich ihrer Funktion als Vorfluter möglichst günstig zu beeinflussen,
  • die Entwässerung des Eider-Treene-Systems mit Hilfe eines optimierten Betriebes der wasserwirtschaftlichen Anlagen und eines zu entwickelnden Vorhersagesystems kurzfristig zu erhalten und das System langfristig an den Klimawandel und die Landsenkung anzupassen und
  • die Schifffahrt zu erhalten

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Projektbüro

Am Hafen 40

25832 Tönning

04861 615-345

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bekanntmachung von Vermessungsarbeiten an der Treene