EggebekJannebyJerrishoeJoerlLangstedtSollerupSuederhackstedtWanderup
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Sportlerheim steht Vereinsmitgliedern auch privat zu Verfügung

07.08.2019

Auf der letzten Sitzung berichtete Bürgermeister Stefan Andresen, dass die Gemeinde einer Bitte des Sportvereins TSV Eintracht Eggebek nachkommt und das Sportheim für private Feiern von Vereinsmitgliedern öffnet. Seitens der Verwaltung wird hierzu ein entsprechender Nutzungsvertrag erarbeitet, der Fragen der ordnungsgemäßen sauberen Übergabe und Haftung regelt.

Auf der vorherigen Sitzung hatte die Gemeinde die Beteiligung an einer Motorikfachkraft für die gemeindlichen Kindergärten im Amt noch abgelehnt, da man sich durch das angebotene Kinderturnen ausreichend versorgt sah. Seitens der Kita-Leitung wurden aber die deutlichen Unterschiede der beiden Angebote aufgezeigt. Die Motorik-Einheiten sollen schwerpunktmäßig Kindern mit Schwächen und Entwicklungsauffälligkeiten helfen. Dieser Ansatz ist beim Kinderturnen nicht vorhanden, dort steht primär der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Da die Motorikgruppen auch deutlich kleiner sind, kann gezielter auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder eingegangen werden. Bürgermeister Stefan Andresen wies ergänzend darauf hin, dass nach dem Sozialbericht des Kreises 40% der Jungen und über 30% der Mädchen bei der Einschulungsuntersuchung in Eggebek Auffälligkeiten aufweisen. Die Vertretung revidierte daher ihre Entscheidung und wird sich mit fünf Wochenstunden für ein Jahr an den Kosten dieser Fachkraft beteiligen.

Mit der Kindergartenbetreuung von 16 bis 17 Uhr hatte sich die Vertretung ebenfalls in der Vergangenheit bereits befasst. Da diese Zeit teilweise nur von zwei Kinder in Anspruch genommen wurde, waren betriebswirtschaftliche Bedenken aufgekommen. Für die Zukunft wurde nun beschlossen, diese Zeit nur noch anzubieten, wenn mindestens fünf Kinder dauerhaft angemeldet werden. Auch sollen Betreuungszeiten ab 13 Uhr nur noch im Stundentakt (bisher halbstündlich) gebucht werden können.

Andreas Bohlen als Vorsitzender des Bauausschusses erläuterte notwendige Unterhaltungsarbeiten gegen eindringende Feuchtigkeit an der Hütte der Naturgruppe des Kindergartens. Außerdem muss die Hütte wegen des angrenzenden Parkplatzes eingezäunt werden sowie das kleine Wäldchen als hauptsächlicher Aufenthaltsort von Totholz befreit werden. Die Vertretung bewilligte 7.000 Euro für die durchzuführenden Arbeiten.

Für die Ansiedlung einer Recyclinganlage und die Lagerung entsprechender Stoffe im nördlichen Bereich des ehemaligen Flugplatzes ist eine vereinfachte Änderung des dortigen Bebauungsplanes erforderlich. Diese textliche Änderung brachte die Vertretung auf den Verfahrensweg.

 

(Klaus-Dieter Rauhut)

 

Foto: Das Sportlerheim in der Norderstraße steht auch für private Feiern von Vereinsmitgliedern zur Verfügung