EggebekJannebyJerrishoeJoerlLangstedtSollerupSuederhackstedtWanderup
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

ZukunftsRegion Eggebek

Amtsentwicklungskonzept für die ZukunftsRegion Eggebek

 

 

Handlungsrahmen des Amtsentwicklungskonzept

 

Das Amt Eggebek macht sich fit für die Zukunft und will den anstehenden Herausforderungen aktiv entgegentreten. Mit einer breiten Bürgerbeteiligung wird ein Entwicklungskonzept für das Amt und seine acht Gemeinden erarbeitet. Das Konzept „ZukunftsRegion Amtsentwicklung Eggebek“ soll

  • einen roten Faden für die Amtsentwicklung mit einem Zeithorizont bis zum Jahr 2030 aufzeigen,
  • eine umsetzungsorientierte Handlungsstrategie, mit Impulsen und Projekten für die einzelnen Dörfer darstellen,
  • eine gemeinsame Planungsgrundlage für die Gemeinden bilden und damit die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit stärken sowie
  • das Miteinander der Generationen fördern.

 

Regionale Herausforderungen, für die wir lokal passgenaue Antworten finden müssen:

"Wir werden weniger"

Die Bevölkerung des Amtes Eggebek wird bis zum Jahr 2030 um 5,6 Prozent zurückgehen. Das heißt, dass die Gesamtbevölkerungszahl von rund 8.400 Einwohnerinnen und Einwohnern um 500 Personen schrumpft. Damit verläuft die Entwicklung negativer als die durchschnittliche Entwicklung des Landes, ist aber typisch für ländliche Räume.

 

"Wir werden bunter"

Der Rückgang der Bevölkerung ist eine Auswirkung des demographischen Wandels. Daneben wird es zu einer Veränderung der Altersstruktur kommen. Das führt wiederum zu neuen Herausforderungen und erfordert neue Denkansätze zur Sicherung der Daseinsvorsorge. So werden immer mehr Menschen alleine oder zu zweit in einem Haushalt leben. Die Zahl der großen Haushalte (drei und mehr Personen) nimmt insgesamt ab. Während die Bevölkerung schrumpft, steigt deshalb die Zahl der Haushalte im Amt. Bis zum Jahr 2030 werden 300 Haushalte hinzukommen.

 

"Wir werden älter"

Einerseits sinkt die Zahl der Kinder und Jugendlichen (0-18 Jahre) um rund 30 Prozent. Bis zum Jahr 2030 sind das ca. 580 Kinder und Jugendliche weniger. Andererseits nimmt der Anteil der Senioren (über 65-Jährige) an der Bevölkerung des Amtes um 59 Prozent zu. Das sind ca. 860 Menschen mehr als im Vergleichsjahr 2010.

 

Darum möchten wir:

Gemeinsam den Weg in die Zukunft gestalten!

Dabei wollen wir in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern Handlungsbedarfe und Handlungsmöglichkeiten aufdecken:

  • Was brauchen wir in den Gemeinden oder auf Amtsebene, um für Jung und Alt, Gäste und Unternehmen attraktiv zu bleiben?
  • Was müssen wir vorrangig anpacken? Beispiele sind die medizinische Versorgung, Seniorenwohnen oder Kinderbetreuung.
  • Was ist leistbar vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und begrenzter personeller und finanzieller Ressourcen?

 

 

Ansprechpartner im Amt Eggebek:

Herr Lars Fischer
(04609) 900-207

 

Ansprechpartner im beauftragten Büro Institut Raum & Energie:

Herr Teike Scheepmaker

(04103) 16041

ZukunftsRegion - Logo