EggebekJannebyJerrishoeJoerlLangstedtSollerupSuederhackstedtWanderup
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Jerrishoe

Jerrishoe ist eine Geestgemeinde, die 1196 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wird.

In einem heute zum großen Teil untergegangenen Wald wurde vor Jahrhunderten aus dem heimischen Eisenerz, dem Raseneisenstein, Eisen gewonnen.

 

Der Beweis hierfür liegt in der gesamten Feldmark und in der heutigen Jerrishoer Hölzung, einem Rest des früheren Waldes. Hier wurden große Mengen von Eisenschlacken gefunden.

 

Dieser Hintergrund spiegelt sich wider im Wappen der Gemeinde mit Eichenzweig und Amboss.
Von dem Gemeindegebiet sind ca. 1.414 ha landwirtschaftliche Nutzfläche sowie ca. 125 ha Waldfläche.

 

Die natürlichen Gemeindegebietsgrenzen bilden im Norden die Ellbek und im Westen die Jerrisbek.

Im Osten wird das Gemeindegebiet durch die Treene begrenzt. Die südliche Grenze wird durch die K87, die Zufahrtsstraße zum Technologie- und Energiepark, gebildet.
Jerrishoe ist an das Erdgasnetz der E.ON Hanse angeschlossen.

 

Der Bau der zentralen Abwasserbeseitigung wurde im Mai 2000 fertiggestellt.

Die Gemeinde ist Mitglied im Schulverband Tarp-Jerrishoe und ist vertraglich in die Kindertagesstätten der Gemeinde Tarp eingebunden. Jerrishoe gehört zur Kirchengemeinde Eggebek-Jörl.

 

Im Rahmen der Dorferneuerung wurden viele Maßnahmen zur Begrünung des Dorfes durchgeführt. Insbesondere ist hierbei die Gestaltung eines neuen Dorfplatzes als Mittelpunkt zu erwähnen und die Instandsetzung von fünf Strohdachhäusern.

 

Des Weiteren sind im Zusammenhang mit der kleinen Flurbereinigung zur Landschaftspflege zahlreiche Tümpel, Kleingewässer sowie Knicks angelegt worden.


Für ein interessantes und ausgeprägtes Dorf- und Vereinsleben sorgen 18 Vereine und Verbände. Mittelpunkt ist hierbei das Dorfgemeinschaftshaus „Landgasthof Heideleh“.

 

Die Gemeinde hat den ehemaligen Gasthof Albertsen nach dessen Schließung im Jahre 1991 gekauft und umgebaut und im Jahre 2007 nach energiesparenden Gesichtspunkten renoviert.
Ein in Eigenleistung errichtetes Feuerwehrgerätehaus mit Schulungsraum bildet die Heimat für die 1890 gegründete Freiwillige Feuerwehr und die 1995 gegründete Jugend-Feuerwehr.


Das im Jahre 2004 gebaute Jugendhaus (JUZ) auf dem Bolzplatz wird von den Kindern und Jugendlichen unter Betreuung einer Jugendpflegerin gut angenommen und wird auch für weitere kulturelle Aktivitäten genutzt.

 

 

 

Wappen

Wappen der Gemeinde Jerrishoe

 

Heraldische Beschreibung:

Von Blau und Gold schräglinks geteilt. Oben ein linksgewendeter silberner Amboss, unten ein aus vier Blättern und einem Fruchtstand bestehender grüner Eichenzweig.

 

Bedeutung:

Die inhaltliche Idee mit Amboß und Eichenblatt ist aus einem Bürgerwettbewerb hervorgegangen. In der Gemeinde Jerrishoe wurde in einem heute zum großen Teil untergegangenen Wald vor Jahrhunderten aus dem heimischen Eisenerz - dem Raseneisenstein - Eisen gewonnen. Der Beweis hierfür ist, dass in der heutigen Jerrishoer Hölzung (einem Rest des früheren Waldes) große Mengen von Eisenschlacken gefunden wurden. Die Form dieser Schlacken sowie die vor Ort aufgedeckten Steinreste von Eisenschmelzöfen weisen unzweifelhaft auf diese Eisengwinnung hin.

 

 

Bürgermeisterin Heike Schmidt
Wanderuper Straße 19, 24963 Jerrishoe
Telefon: 0 46 38/ 72 05
E-Mail:


Einwohner: 974, Fläche: 1.600 ha

 

Homepage: www.jerrishoe.de