Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Ihre Amtsverwaltung

24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche für Sie online hier erreichbar.

"Alter" Badesee in Wanderup

Im Rahmen der Renaturierung wird im Bereich des Kiesabbaus ein neuer Badesee geschaffen.

Fluss der Region: Die Treene

Die Treene ist im Sommerhalbjahr ab Einstiegsstelle Langstedt per Kanu befahrbar.

Ehem. Flugplatz Eggebek

Die Konversionsfläche wurde nach Abzug der Bundeswehr zu einem Energie- und Technologiepark entwickelt.

Danke für Ihr Engagement

Laut Statista haben 2020 in Deutschland über 17 Millionen Menschen eine ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit ist eine Win-Win-Situation: Einerseits bietet sie Erfüllung für die helfende Hand, andererseits wird für andere ein Nutzen aus dieser Hilfe geschaffen. Und genau deshalb kann im Ehrenamt so Großartiges bewegt und bewirkt werden.

Unter einer ehrenamtlichen Tätigkeit versteht man das Ausüben einer nicht bezahlten Aufgabe, die dem Gemeinwohl der Gesellschaft dient. Eine andere Bezeichnung hierfür ist auch das bürgerschaftliche Engagement. Damit rücken vor allem drei zentrale Begriffe in den Fokus, die mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit verbunden werden: freiwillig, unentgeltlich und gemeinwohlorientiert.

Der Antrieb, aus welchem heraus Menschen sich mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit engagieren, kann auf unterschiedliche Gründe zurückgeführt werden. So kann die gemeinnützige Arbeit auf eine religiöse Motivation aufbauen. Der Glaube daran, dass Gutes zu tun erstrebenswert ist, ist in vielen Religionen verankert. Der japanische Gelehrte Daisetz Teitaro Suzuki erklärte z.B. das buddhistische Ideal so:

„Der Bodhisattva ermüdet nie in seinem Bestreben, allen Wesen durch sein aufopferungsvolles Leben in jeder Weise Gutes zu tun.“

Bei anderen wiederum ist es ein inneres Bedürfnis, Menschen zu helfen, weshalb sie sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden. Die Dankbarkeit anderer für ihre gemeinnützige Arbeit ist für sie dabei Bezahlung genug. Viele Menschen erfahren auch persönliche Entbehrungen, die Verwandte, Bekannte oder sie selbst erleiden. Sie fühlen sich verpflichtet, sich ehrenamtlich zu engagieren, weil sie Schicksalsschläge hautnah erleben, z.B. Unfälle, die zu einer Behinderung führten. Gerade auch die Arbeit mit Jugendlichen treibt viele Menschen an, gemeinnützig aktiv zu werden. Manch einer hatte vielleicht selbst in der Jugend mit Problemen zu kämpfen, anderen fällt es besonders leicht, sich in junge Menschen hineinzuversetzen. Die Jugendarbeit bietet dahingehend zahlreiche Facetten und Beweggründe für eine ehrenamtliche Tätigkeit. Wieder andere leisten ein bürgerschaftliches Engagement, weil sie dadurch selbst Gesellschaft haben. Sie finden durch ihre gemeinnützige Arbeit einen gesellschaftlichen Anschluss und Gleichgesinnte. Wer sucht, findet somit zahlreiche Gründe, um ehrenamtlich tätig zu werden und auf ganz unterschiedliche Weise zu helfen.

Das Ehrenamt ist so vielfältig wie die Bereiche, in denen helfende Hände benötigt werden. Sie wollen gerne helfen und haben sich schon immer gefragt „Welche ehrenamtlichen Tätigkeiten gibt es?“, dann zeigen wir Ihnen hier eine beispielhafte Übersicht, mit der es leicht ist, die passende Sparte einer gemeinnützigen Arbeit zu finden:

  • Die Freiwillige Feuerwehr und das THW: Die Mitglieder-Anzahl der freiwilligen Feuerwehr übersteigt die Zahl der Berufsfeuerwehr und macht damit deutlich, wie wichtig sie ist. Ein jeder von ihnen trägt stets einen Funkmeldeempfänger mit sich, um im Notfall schnell informiert sein zu können und sich direkt auf den Weg zu machen. Wenn man es genau nimmt, steht die Freiwillige Feuerwehr damit 24/7 zur Verfügung, denn Notfälle kennen keinen Feierabend.
  • Übungsleiter: Hinter den beliebten Freizeit-Aktivitäten, wie Fußball oder Schwimmen, stehen die Trainer, die Kinder wie Erwachsene durch den Ablauf und mit geschultem Auge begleiten. Auch diese üben hierbei häufig eine ehrenamtliche Tätigkeit aus, denn nicht bei jedem Verein gibt es hierfür Geld.
  • Politische Ehrenämter: z.B. als Wahlhelfer zum Sortieren und Auszählen der Stimmen
  • Kirchliche Ehrenämter: Kirchenpfleger und Kirchenverwaltung werden nicht selten durch ehrenamtliche Mitglieder betreut.
  • Jugendhilfe: Typisches Feld der ehrenamtlichen Tätigkeiten sind auch die Betreuung und das Organisieren von Jugendzentren und -treffs sowie die angebotene Unterstützung Jugendlicher aus schwierigen familiären Hintergründen.
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten rund ums Tier & Tierschutz: Die Tierheime sind meist überfüllt, die Kassen knapp und es mangelt an Helfern. Auch hier kommen ehrenamtliche Helfer zum Einsatz, die die Tiergehege sauber halten, sich um die Pflege der Tiere kümmern oder die Hunde zu einem Spaziergang ausführen.
  • Flüchtlingshilfe: Ehrenamtlich Tätige unterstützen hierbei Flüchtlingsfamilien, sich zu integrieren, die deutsche Sprache zu lernen, Formulare für Behörden auszufüllen, bei Einkäufen und Arztbesuchen zu helfen oder gemeinsame Ausflüge zu unternehmen.
  • Betreuung und Hilfe alter und kranker Menschen: Ein häufiger Begriff, der unter dieser ehrenamtlichen Tätigkeit aufgeführt wird, ist der der Nachbarschaftshilfe. Häufig fehlt es älteren oder kranken Menschen an der nötigen Unterstützung, um zum Arzt zu kommen oder einkaufen gehen zu können. Hier können ehrenamtlich tätige Hände helfen und Gutes tun.
  • Hilfe im Hospiz: Die letzte Zeit des Lebens so schön wie möglich zu gestalten, hierfür sorgen ehrenamtlich Tätige im Hospiz. Angefangen mit Kuchenspenden, über das Vorlesen von Büchern bis hin zu Gesprächen, können hier die Angestellten unterstützt werden.
  • Schutz der Umwelt: Aktivitäten rund um den Schutz von Klima und Umwelt siedeln sich häufig im Bereich des Ehrenamts an.
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten im Unternehmen: Hierzu zählen die Posten des Betriebsrats, der Personalräte, Mitarbeitervertretungen und die Auszubildendenvertretungen.
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Lebens-Rettung: Die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind hierbei weit aufgestellt und reichen von der Rettung Schiffsbrüchiger bis hin zur Telefonseelsorge.
  • Obdachlosenhilfe: Organisationen wie die Tafel oder Obdachlosen-Schlafplätze leben durch die Hilfe zahlreicher ehrenamtlich tätiger Personen.

Sollten Sie Ideen, Fragen oder Wünsche zum Thema "Ehrenamt" haben oder sich ehrenamtlich engagieren wollen, helfen Ihnen die Bürgernetzwerkerinnen der Amtsverwaltung Eggebek gerne weiter. Sie können diese unter 0 46 09 / 900 - 206 oder per E-Mail an buergernetzwerk (at) amt-eggebek (Punkt) de erreichen.

Alle ehrenamtlich Tätigen haben jedoch eine Gemeinsamkeit: Ihnen ist das große DANKESCHÖN von Seiten des Amtsdirektors, der Amtsvorsteherin, der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie der Gesellschaft gewiss!

Amt Eggebek

Der Amtsdirektor
Hauptstr. 2, 24852 Eggebek
Tel. 0 46 09 / 900 - 0

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch bis Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14:30 - 18:00 Uhr
Dienstag geschlossen

Bankverbindungen

VR Bank Nord eG
IBAN:    DE85 2176 3542 0000 661511
BIC:    GENODEF1BDS

Nord-Ostsee Sparkasse
IBAN:    DE92 2175 0000 0014 000321
BIC:    NOLADE21/NOS